Wupper von Kohlfurth bis Wipperkotten

Paddelbericht mit Video, Fotos und Schilderung der Ein- und Aussatzstellen sowie der Umtragestellen

Am 8. Dezember 2019 fuhren vier KanutInnen vom PostSV sowie drei Paddelkameraden von Stefan die Wupper im Raum Wuppertal/Solingen von Kohlfurth bis Wipperkotten. Die Boottypen waren bunt gemischt, Kurzboote, kürzere Langboote sowie ein Wildwasser-Einer-Kanadier. Der Pegel Opladen lag mit 96 cm gut 20 cm über dem Mindestpegel von 73 cm. Es regnete in Strömen (Bergisches Land…), aber wir KanutInnen sind ja bekanntlich nicht wasserscheu. Gut, dass ich doch noch kurzentschlossen meine regendichte Sturmhaube eingepackt hatte 😉

Die gefahrene Strecke von 21 km ist eine der schönsten an der Wupper, sehr naturnah, ich sichte zwei Eisvögel! Fast die ganze Strecke ist ohne begleitende Straße und somit ohne Autoverkehr. Mit der Müngstener Brücke bietet sie auch ein industriehistorisches Denkmal und gleichzeitig die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands. Dafür muss ca. alle 5 km ein Wehr umtragen werden. Die Wupper ist recht breit, breiter als die Sieg, und auch für AnfängerInnen gut fahrbar. Ein entspannendes Paddelvergnügen!

Hinweis: Die Wupper darf in dieser Strecke nur befahren werden, wenn ein Wupperführerschein (pro 10 Booten) vorhanden ist und mitgeführt wird. Dank Stefan hatten wir einen dabei!

Fotos

Hier findet ihr die Fotos von dieser sehr nassen, aber wunderschönen Tour. Ich hoffe auf einen entsprechenden Wasserstand im Sommer, um diese Fahrt dann noch einmal zu wiederholen 🙂 Zum Fotoalbum

Paddelbericht

Da diese Strecke im Verein nicht regelmäßig gefahren wird, folgt hier ein kurzer Paddelbericht mit Schilderung der Ein- und Aussatzstelle sowie der Umtragestellen.

Ein- und Aussatzstellen

Die Einsatzstelle mit Angabe fürs Navi: Der Parkplatz gegenüber Berger Gruppe, Kohlfurther Brücke 69, 42349 Wuppertal. Einsetzen hinter der Uferbefestigung problemlos, hier wird gerade kräftig renaturiert.

Einsatzstelle in Kohlfurth

Die Aussatzstelle: Schleiferei (Parkplatz), Wipperkotten 2, 42669 Solingen. Auf dem Parkplatz können die Autos ohne Probleme stehen bleiben, sofern Platz ist. Man sollte sich die Aussatzstelle unter einer großen Weide genau ansehen, damit man nicht daran vorbeipaddelt, denn die Stelle ist nur schwer einsehbar (versteckt hinter einem Wasserzufluss von Wasser, das vom Wehr oberhalb abgeleitet wurde). Relativ steil, unbefestigt ohne Treppe, mit guten Schuhen aber kein Problem.

Aussatzstelle in Wipperkotten

 

Erste Umtragestelle kurz vor der Müngstener Brücke

Am rechten Ufer ist eine Holztreppe, immer nur von einem Boot anfahrbar und relativ steil. Es muss ca. 200 m weit durch den Brückenpark der Müngstener Brücke umtragen werden. Man kann dann über eine Treppe herunter gehen und an schrägen Steinblöcken einsteigen (s. zweites Foto), oder man geht ca. 20 m weiter und kann bei einer Rasenfläche einsteigen.

Aussatzstelle

Einsatzstelle

Zweite Umtragestelle am Klärwerk Burg

Die Aussatzstelle liegt auf der rechten Flussseite, relativ nahe am Wehr, deshalb sollte man ganz nah am Ufer bleiben. Es kann nur ein Boot auf einmal aussteigen, die anderen sollten deshalb am Ufer im Kehrwasser warten. Die Einsatzstelle ist ca. 50 m weiter unterhalb des Wehres.

Hier ein Video vom Wehr (Steilwehr von 2,50 m Höhe) und der Aussatzstelle:

Einsatzstelle

Die dritte Umtragestelle am Wehr Auerkotten

Von der Umtragestelle haben wir leider keine Fotos gemacht. Man landet rechts vor dem Wehr am Ufer an einer einzelnen Holzschwelle an. Bitte wieder einzeln heranfahren! Nun muss man über eine Straße 500-600 m umtragen. Zwei Mitpaddler hatten dafür extra Bootswagen mitgenommen. Die Einsatzstelle erfolgt bequem über eine Steintreppe am Wanderparkplatz Wupperhof.

Die vierte Umtragestelle in Wipperkotten

Kurz vor dem Ausstieg in Wipperkotten ist nochmal ein Wehr zu umtragen. Anlanden am linken Ufer, umtragen ca. 40 m. Alternativ kann (mit PE-Kurzbooten) die Fischtreppe links am Wehr befahren werden. Bei unserem Wasserstand von 96 cm laut dem mitpaddelnden ortsansässigen Wanderwart kein Problem. Ich fahre mit meinem PE-Kurzboot auch runter, zweimal kurzer harmloser Steinkontakt. Die Langboote und der Kanadier umtragen lieber. Nach 200m kommt die Aussatzstelle links am Ufer, nicht verpassen (s. Foto oben)!