Tourenpaddeln

…  ist Wandern auf Gewässern

Ob Kleinflüsse wie Sieg, Agger, Sülz, Nister, u.v.a.m, Strömen wie Rhein, Weser, Elbe, Donau, oder ebenso wie tidenfreie Meere wie die Ostsee, das Mittelmeer…  das Paddelrevier ist riesig groß, man muss sich nur entscheiden!
Zum Tourenpaddeln gehört die Grundlage des Wildwasserpaddelns ebenso wie die Grundlagen des Seekajakpaddelns, beide Paddeltechniken müssen je nach Flussgebiet und gewähltem Boot genutzt werden.
Wandern kann man als Tagestour auf einem Kleinfluss mit bis zu ca. 25 km am Tag oder auf einem Großgewässer wie dem Rhein mit guter Strömung mit einer Tagesleistung von 30 bis zu 60 km am Tag, je nach Erfahrung und Kondition.
Etwas Besonderes sind aber die Mehrtagesfahrten, die meist etwas weiter weg führen und als Wochendfahrt einen Kurzurlaub bedeuten oder bis zu 2-3 Wochen dauern können, also richtige Urlaubsfahrten sind.
Entsprechend den Anforderungen gibt es auch eine Ausbildung, die sich besonders an Touringpaddler wendet, z.B. den Sicherheitskurs Touring.
Aber jeder fängt klein an, so wird Technik und Kondition aufgebaut an unseren Mittwochs-, Freitags-, und Wochenendfahrten. Und bei Vereinsfahrten mit Touringcharakter wird auf Ungeübte immer Rücksicht genommen und dabei auch in Tourenplanung ausgebildet, damit diese bald auch selber solche Fahrten planen und mitgestalten können.

Aktuelles

Aktuelle Beiträge aus der Kategorie Tourenpaddeln

Impressionen vom Tourenpaddeln

Fotos aus den letzten Jahren von Nikolaus-Dieter und Gabriele Koch

Fahrtenbücher

Warum ein Fahrtenbuch führen? Ist das nicht ziemlich antiquiert? Nein!
Wir nutzen in unserer Abteilung das elektronische Vereinsfahrtenbuch efa, jeder Paddler sollte vor Fahrtbeginn seine Fahrt mit Boot und geplanter Strecke dort eintragen. Warum?

  1. Sicherheit: man sieht, wer mit welchem Boot auf welcher Strecke unterwegs ist und kann, wenn am Abend weder Boot noch Paddler zurück sind, im Notfall eine Suche starten
  2. Erinnerung: Am Ende der Paddelsaison erhält man als persönliches Fahrtenbuch eine Liste mit allen Fahrten und Kilometerständen und kann sich so an die Fahrten der Saison zurückerinnern.
    Wenn man das Fahrtenbuch über Jahre führt, ist es ein Tagebuch des Paddelns, wie ein Logbuch bei den Seglern.
  3. Wettbewerb: Grundlage für eine Beteiligung an dem DKV-Vereinswettbewerb und den Vereinswettbewerb des Bezirk 4 Kanu NRW

Das elektronische Fahrtenbuch kann noch mehr:

  • Der Gerätewart verwaltet darüber die Vereinsboote, z.B. Reservierungen für bestimmte Booten und Zeiten.
  • Man kann auf Knopfdruck seine persönliche Statistik oder sein persönliches Fahrtenbuch aufrufen oder eine Reservierung für ein Boot (in Absprache mit dem Gerätewart!) vornehmen.
  • Auch kann man schnell erkennen, welche Boots gar nicht und welche Boote sehr viel genutzt werden, was bei der Frage nach Verkauf und Neuanschaffung von Vereinsboote eine große Hilfe ist.
  • Beim Eintrag der Fahrten in eFa können noch Bemerkungen hinzugefügt werden, wie z.B. der aktuelle Pegelstand des Kleinflusses, auf dem man gefahren ist.

Der Laptop mit dem elektronischen Fahrtenbuch steht in der Biberburg auf dem Stehschreibtisch, die Bedienung ist einfach und wird von erfahrenen Vereinsmitgliedern den Anfängern gerne erklärt. Am Saisonende werden die Fahrten jedem Paddler zur Verfügung gestellt. Die Nostalgiker unter uns, die weiterhin ein Fahrtenbuch auf Papier führen, können die Liste ausdrucken und in das Fahrtenbuch kleben, so dass nicht jede Fahrt per Hand dort eingetragen werden muss.
Download: Kurzanleitung Elektronisches Fahrtenbuch EFA
Link: Hier könnt ihr das elektronische Fahrtenbuches efa bequem von zuhause aus nutzen

DKV-Wettbewerb

Im Postsportverein Bonn nehmen wir am DKV-Wettbewerb teil und am Vereinswettbewerb des Bezirk 4 Kanu NRW. Die Teilnahme ist selbstverständlich freiwillig!

Einzelpaddler

Jeder einzelne Paddler schreibt seine Fahrten in einem persönlichen Fahrtenbuch auf (Datum, Fluss, Fluss-Abschnitt, gefahrene km). Jedes DKV-Mitglied erhält, wenn es  eine bestimmte Leistung erbringt, vom DKV eine Auszeichnung i (das Wandersportabzeichenn Bronze, Silber oder Gold). Die Bedingungen sind in der DKV-Wandersportordnung niedergelegt: DKV Wandersportordnung, Stand 2009
In NRW gibt es zusätzlich noch die Ehrennadel in Silber oder Gold: Regelung Sportehrennadel des Kanu
Anträge für die DKV-Auszeichnungen in Silber oder Gold und für die Ehrennadeln in Silber oder Gold müssen schriftlich mit Formblättern gestellt werden. Diese werden dem Wanderwart des Vereins am Jahresende (30.9.) zusammen mit den persönlichen Fahrtenbüchern abgegeben.
Download der Formblätter:
Antrag Wanderfahrerabzeichen
Antrag Jugend-und Schülerabzeichen
Antrag NRW-Sportehrennadel
Antrag Globus-Abzeichen

DKV- und Bezirkswettbewerb

Die Fahrteneinträge im elektronische Vereinsfahrtenbuch efa dienen auch als Grundlage für eine Beteiligung 1. an dem DKV-Bezirkswettbewerb: Vereinswettbewerb des Kanu-Verbandes Nordrhein-Westfalen
und  2. an dem Bezirkswettbewerb, der als Grundlage die persönlichen Fahrtenbücher hat, aber nicht die km-Leistung in den Vordergrund stellt. Die Komponenten Sicherheit und Fortbildung werden zusätzlich gewertet. Die Regeln finden sich hier: Regelung Wandersportler-Vereinswettbewerb im Bezirk IV

Fragen zum persönlichen Fahrtenbuch bitte an den Wanderwart, Fragen zum efa-Vereinsfahrtenbuch an den Administrator (Kontaktdaten siehe Abteilungsleitung).